Äthiopien Reisen | Das Kultur- und Trekkingparadies

Expeditionsreisen nach Äthiopien gelten als ein absoluter Geheimtipp. Sie stossen dabei in eine der noch am wenigsten erforschten Gegenden Afrikas vor und fühlen sich versetzt in die Zeit der grossen Pioniere. Am besten lernen Sie das Land auf einer geführten Gruppenreise statt. Oder Sie machen eine Privatreise und fahren mit Ihrem ausgebildeten Fahrer/Reiseleiter in einem Gelände-fahrzeug durch eines der faszinierendsten Länder Afrikas. Wir machen Ihre Äthiopien Ferien zum unvergesslichen Afrika Erlebnis! Kulturelle Highlights und abenteuerliche Trekkings vom Schweizer Spezialisten!

Äthiopien Reisen / Kulturschätze, Märkte & Stammesrituale

Expeditionsreisen nach Äthiopien gelten als ein absoluter Geheimtipp. Sie stossen dabei in eine der noch am wenigsten erforschten Gegenden Afrikas vor und fühlen sich versetzt in die Zeit der grossen Pioniere. Am besten lernen Sie das Land auf einer geführten Äthiopien Rundreise kennen. Oder Sie machen eine Privatreise und fahren mit Ihrem ausgebildeten Fahrer/Reiseleiter in einem Geländefahrzeug durch eines der faszinierendsten Länder Afrikas.

Äthiopien ist ein Mosaik an verschiedensten Völkern und Ethnien. Die bekanntesten davon sind die Mursi, welche bekannt sind für die Untertassenteller grossen Lippenscheiben, welche die Frauen in ihren Lippen und Ohrlöchern tragen, dann gibt es noch die Erbore, die Hamar, die sich mit roter Ton-erde einzureiben pflegen und häufig Kopfbedeckungen aus ausgehöhlten Kürbissen tragen, die Konso, die für Ihre wie Elefantenköpfe aussehenden Hütten bekannt sind, die Turmi, Bena und vor allem auch die Karo, welche sich jeweils mit Blumen, Tierzähnen & Kronkorken schmücken und Ihre Körper mit hellen Farben bemalen.

Diese Stämme können Sie auf einer Fahrt zum Omo-Fluss, erleben, wobei Sie unterwegs zunächst an diversen Rift Valley-Seen vorbeikommen wie dem Lake Chamo, wo es einen „Krokodilsmarkt“ gibt. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung von zahlreichen unglaublich riesigen Nilkrokodilen. 

Baden kann man nur im Langano-See, da hier wegen dem hohen Sodagehalt keine Bilharziose auftreten kann. Auf dem Weg ganz in den Süden müssen Sie unbedingt den einen oder anderen Markt besuchen wie z.B. den Markt in Key Afar oder denjenigen in Turmi.

Der Norden des riesigen Landes ist aufgrund seiner Kultur und Religion ebenfalls eine Reise wert.

Axum gilt als Ursprungsort der äthiopischen Kultur. Die Bundeslade mit der Gesetztafel von Moses soll hierhergebracht worden sein. Besonders bekannt ist der Ort für seine bis zu 30m hohen Monolythen. Eine ganz spezielle Stadt ist auch die Königsstadt Gondar, welcher Sie auf einer Äthiopien Kultur-Reise einen Besuch abstatten. Von aussen wirkt das Patchwork von Königsburgen wie eine mittelalterliche Kreuzritterburg, wobei die Architekten bei der Erstellung der einzelnen Herrscherhäuser im 17.Jahrhundert aus Indien stammten. Der Höhepunkt bilden aber zweifellos die Felsenkirchen in Lalibela. Sie entstanden Ende des 12. Jahrhunderts und dabei wurde der Stein rund um die am Schluss entstandene Kirche aus dem Fels gehauen, bis nur noch ein Kubus in der Mitte übrig blieb, welcher dann ausgehöhlt und kunstvoll mit Fenstern und Türen versehen worden ist.

Vielfältige Landschaften

Landschaftlich bietet das Land ebenfalls sehr viel. Im Osten liegt die ungastliche Denakilwüste mit zum Teil unglaublichen Farbspielen in ihren vereinzelten Lagunen & Salzseen. Durch verschiedene Algenarten bilden sich hier Wasserstellen, die in grünen, roten, gelben und blauen Farben schimmern.

Auch heute noch werden in tagelangen Kamelkarawanen die Seen angelaufen, um Salzplatten mit Pickeln an den Rändern der Seen abzubauen. Im Westen liegt ein Hochland mit zahlreichen Kaffee-plantagen, im Süden fruchtbare Riftvalley-Ebenen und typisch afrikanischen Akazienbaum-Savannen, im Norden die einmaligen Tafelberge des Welterbes Simien Mountains, wo auch das höchstgelege-ne Hotel des afrikanischen Kontinents zu finden ist. Besonders bekannt sind die Berge auch wegen seiner Tierwelt, allen voran die endemischen Tiere, also dem abessinischen Steinbock, dem Gela-da-Pavian mit dem roten Fleck in der Nähe des Herzens und dem Simienfuchs. Noch abgelegener als die Simien Berge sind die Bale-Mountains, welche das Herz jeden Ornithologen höher schlagen lassen. Neben zahlreichen nur hier heimischen Vogelarten gibt es noch vereinzelte Mähnenwölfe, Berg-Nyalas, diverse Affenarten und sogar vereinzelte Leoparden oder Wildhunde. Daneben liegt auch noch die Quelle des „blauen Nils“ in Äthiopien. Besucht werden aber auf den Rundreisen durch Äthiopien „nur“ die Tis-Issat-Wasserfälle.

Klima in Äthiopien

Äthiopien hat diverse Mikroklimata, alleine schon wegen der grossen Höhenunterschiede. Das Land kann ganzjährig bereist werden, wobei Juni bis September weniger günstig sind, da es v.a. im nördlichen Hochland dann häufig regnet. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Rubrik Äthiopien Reisetipps.