Zurück zu Madagaskar Reisen

Madagaskar Tauchen | Schiffswrack und Artenreichtum

Madagaskar Tauchen

Madagaskar - Tauchgänge zum Schiffswrack

Ist dies noch Afrika oder schon die Südsee? Ganz sicher ist Madagaskar ein tropisches Paradies mit Muscheln im weissen Sand, mit Palmen, die sich im Winde wiegen und einer Landschaft, die betört und berauscht. Wer auf die grosse Insel kommt, um die Unterwasserwelt zu studieren, der hat eine gute Wahl getroffen, denn die Tauchreviere bewegen sich auf Weltniveau. Das Land der possierlichen Lemuren im Urwald ist auch die Heimat der exotischen Fische, der eleganten Delfine und majestätischen Wale. Und das Meer ist fast so warm wie die heimische Badewanne - dies alles sind prächtige Voraussetzungen für Abenteuer unter Wasser.

Ja, bitte unterbreiten Sie mir ein unverbindliches Angebot für Tauchferien in Madagaskar:

Ihre Ferienwünsche

Vorname *

E-Mail *

Senden Sie mir in regelmässigen Abständen den travel worldwide Newsletter mit besonders attraktiven Reise-Angeboten. (Kann jederzeit wieder abbestellt werden.)

Name *

Telefonnummer *

Tauchen in Madagskar - Zu den einsamen Buchten der Piraten

Madagaskar Tauchferien Strand Insel Saint Marie Palmen Paradies

4800 Kilometer Küstenlinie - da findet sich ganz sicher ein Platz zum Schnorcheln und zum Tauchen. Zum Beispiel an der Nordostküste auf der kleinen Insel Sainte Marie, wo einst die Piraten in diesem grünen Paradies Unterschlupf fanden, nachdem sie asiatische Handelsschiffe geplündert hatten. Hier gibt es sogar einen alten Piratenfriedhof, wo man einige der sogenannten Freibeuter der Meere beerdigte: David Williams, Thomas White und William Kidd. Dort, wo sie sich in den einsamen Buchten nach ihren Überfällen versteckten, gibt es heute luxuriöse Lodges, die als Ausgangspunkte für einen Bade- und Tauchurlaub wie geschaffen sind.

Schiffswrack in zwanzig Metern Tiefe

madagaskar schiffswrack tauchen

Fast menschenleer sind auch die Strände auf Nosy Be, wo ein Schiffswrack in zwanzig Metern Tiefe die Attraktion aller Taucher ist. Hier haben sich grosse Fischschwärme angesiedelt, der Boden ist mit Muscheln und Schnecken übersät und die Korallenbänke sind weitgehend unversehrt. Mit ein wenig Glück begegnet man in dieser stillen Welt den grossen Mantas und den Walhaien. Ausgangspunkt der Exkursionen sind entweder der Strand oder ein Boot. Es herrscht hier keine gefährliche Strömung und die Seebewohner am Riff präsentieren sich in ihrer schillernden Vielfalt.

Die Welt der Wale und Delfine

Madagaskar Tauchgang mit Walen

34 Arten von Walen und Delfinen gibt es im Mozambique-Kanal und in dem vom afrikanischen Festland abgewandten Indischen Ozean. Aber auch 56 verschiedene Haiarten, denen man besser tagsüber als beim nächtlichen Tauchen begegnet und dreihundert unterschiedliche Hartkorallen. Die beste Zeit, um seinem Tauch-Hobby nachzugehen, ist die Zeit vom April bis Dezember. In den Monaten Januar bis März drohen Zyklone, die dann das Meer aufwühlen. Auf der sicheren Seite sind alle Taucher, die sich der Begleitung eines erfahrenen Tauchlehrers versichern. In den Lodges und Hotels am Strand sind begleitete Unterwassertouren zu buchen. Einen Unterwasserkompass und einen akkubetriebenen Handscheinwerfer sollte man mit sich führen.

Korallenriffe und blaue Lagunen

Madagaskar Korallenriff viele Fische Artenreichtum

Riesenschildkröte, Kofferfische, Pfeilhechte und Barsche - die Welt unter Wasser ist an den Küsten Madagaskars voller Überraschungen. Und die Mitarbeiter der Tauchbasen in der unmittelbaren Umgebung der Lodges am Strand sind erstklassig ausgebildet und verfügen über jegliches Equipment, um die Korallenriffe ausgiebig zu studieren. Madagaskar Reisen versprechen blaue Lagunen und weisse Strände - eine Insel, in der man die Zeit festhalten möchte.