CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

Zurück zu Uganda Reisen

Uganda Reisetipps | Länderinfos zur Reisevorbereitung

Uganda Reiseinformationen

Uganda Karte & Länderinformationen

Etwa dreissig Millionen Menschen leben im afrikanischen Binnenland Uganda. Das Land gilt als eine der Perlen des Schwarzen Kontinents mit einer geradezu verschwenderischen Fülle an Tieren und einer üppigen Vegetation. In den Naturparks des Landes leben allein 18 Primatenarten. Die grösste Faszination üben allerdings die Berggorillas auf die Besucher aus aller Welt aus. Eine Safari zu ihnen ist das Highlight einer Reise nach Afrika.

Uganda Karte

Flüge nach Uganda

Es gibt keine Direktflüge von der Schweiz nach Uganda. Angeboten werden Verbindungen von Zürich nach Entebbe - mit zumindest einem Stop - von Qatar Airways, Etihad Airways, Emirates, Brussels Airlines, Turkish Airlines und Ethiopian Airlines. Die Flugdauer beträgt, je nach Aufenthalt bei der Zwischenstation, 10 bis 20 Stunden.

Einreisebestimmungen

Für Schweizer Staatsangehörige ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Das Visum berechtigt zu einer einmaligen Einreise nach Uganda bei einem Aufenthalt von höchstens 30 Tagen. Es ist im Vorfeld als E-Visum, schriftlich bei der ugandischen Mission in Genf, an verschiedenen Grenzübergängen sowie bei der Ankunft am Flughafen Entebbe erhältlich und kostet zurzeit 50 USD, Änderungen vorbehalten. Schweizer Staatsangehörigen wird empfohlen, das Visum vor der Reise als E-Visum zu beantragen. Seit Anfang 2014 gibt es zudem ein gemeinsames Visum für Kenia, Uganda und Ruanda, das East Africa Visa (EAC).

Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte rechtzeitig bei der zuständigen ugandischen Vertretung nach den für sie gültigen Bestimmungen.

Einreisebestimmungen können jederzeit und auch kurzfristig ändern. Alle Reisenden sind selbst für die Vollständigkeit und Gültigkeit der Reisedokumente verantwortlich. Wir übernehmen keine Haftung.

Klima

Aufgrund der Höhenlage sind die klimatischen Verhältnisse für Mitteleuropäer gut zu ertragen, obwohl Uganda in der Nähe des Äquators liegt. Heftige Regenfälle, meist von kurzer Dauer, sind zwischen März und Mai sowie zwischen Oktober und November zu erwarten. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 35 Grad. In den Nächten kann es überall im Lande kühl werden. Die nordöstlichen Regionen sind durchweg trocken.

Telefonverbindung

Soweit man sich in Uganda in Bereichen mit Netzempfang befindet, ist das Telefonieren mit einem Handy problemlos möglich. Um teure Gespräche nach Europa zu vermeiden, sollte man sich eine lokale SIM-Karte kaufen. Die des Unternehmens MTN sind in allen grösseren Städten zu erhalten.

Internet-Cafés

Zugänge ins Internet erhalten Reisende in den Hotels in Kampala, Entebbe und Fort Portal. Entweder in Hotels oder in Internet-Cafés.

Gesundheitsvorsorge

Ein Malariaschutz gegen die in Uganda vorherrschende gefährlichere Form Plasmodium falciparum ist ganzjährig dringend zu empfehlen. Wegen der Gefahr möglicher Infektionen sollten Reisende eine sorgfältige Trinkwasser und Lebensmittel-Hygiene beachten.

Impfungen

Von allen Reisenden wird in Uganda eine Bescheinigung über die Gelbfieber-Impfung verlangt. Auch deshalb, weil es im Lande Infektionsgebiete gibt. Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist zwar nicht obligatorisch, doch es gibt ein gewisses Risiko, zu erkranken. Auch Hepatitis A und E sind in Uganda verbreitet. 

Währung

Offizielle Währung ist der Uganda Shilling. Der US-Dollar ist im Lande ein gängiges Zahlungsmittel, aber auch Euro und das Britische Pfund werden akzeptiert. In den Hotels und Restaurants können die Rechnungen mit einer Kreditkarte beglichen werden. In den Banken in Kampala und am Entebbe-International Airport kann an Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Reiseschecks sind nur in grösseren Städten bekannt und sollten in Dollar-Notierungen ausgestellt sein.

Trinkgeld

Trinkgelder sind in Uganda nicht üblich. In Restaurants, Hotels und beim Zimmerservice wird keine besondere Entlohnung erwartet. Am Ende einer Safari sollte man dem Guide etwa fünf US-Dollar geben.

Ortszeit

Die Zeit ist in Uganda gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit im Winter um zwei Stunden voraus. Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit reduziert sich die Differenz auf eine Stunde.

Netzspannung

Die Spannung beträgt in Uganda 240 Volt. Benötigt wird ein Adapter für das britische dreipolige System. Etliche Hotels und Lodges erhalten Strom von Generatoren, die häufig um Mitternacht abgeschaltet werden.

Sprache

Die Amtssprache ist englisch, doch in Uganda gibt es vierzig endemische Sprachen. Die verbreitetste Bantusprache ist Luganda. Aber auch Suaheli ist, wie überall in Ostafrika, gebräuchlich.

Strassenverkehr

In Uganda fährt man auf der linken Strassenseite. Das Verkehrsnetz ist in einem schlechten Zustand und im Norden des Landes gibt es nur wenige Strassen. Bei Verkehrskontrollen ist der Internationale Führerschein vorzuzeigen.

Sonstiges

Kinder, die das 15. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, können nicht an einer Gorilla-Safari teilnehmen. Um die Tiere zu schützen, sollte man von einer Safari absehen, wenn man erkältet ist. Am Tag vor dem Trekking können sich die Teilnehmer die Gruppe der Gorillas aussuchen, die man im Bergwald aufsuchen möchte. Die Marschdauer kann von Tag zu Tag variieren.

Feiertage

1. 1.:           Neujahr
26. 1.:         Befreiungstag
8. 3.:           Weltfrauentag
1. 5.:           Tag der Arbeit
3. 6.:           Tag der Märtyrer
9. 6.:           Tag der Helden
18. 7.:         Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
23. 9.:         Eid al-Adha (Opferfest)
9. 10.:         Unabhängigkeitstag
25./26.12.:   Weihnachten
Beweglich:   Karfreitag, Ostern