Zurück zu Marokko Reisen

Marokko Reisetipps | Hilfreiche Länderinfos für Marokko Reisen

Marokko Reisetipps

Marokko Reisetipps | Ein Märchen aus Farben und Düften

Marokko ist bei Schweizer Feriengästen auch deshalb so beliebt, weil es schnell zu erreichen ist. Mit dem Flugzeug auf alle Fälle - aber auch auf dem Landwege über die Strasse von Gibraltar. Marokko präsentiert sich mit einem orientalischen Flair und ist ein Märchen aus Farben und Düften. Dieses Reiseziel hat zu allen Jahreszeiten Saison und überrascht mit einer sehenswerten Kultur und mit einer faszinierenden Architektur der Königsstädte.

Marokko Reisetipps

Anreise aus der Schweiz

Die Flugzeit von Zürich nach Casablanca beträgt vier Stunden und vierzig Minuten. Die meisten Reisenden landen auf den Airports von Agadir, Casablanca, Rabat, Marrakesch, Fèz oder Tanger. Insgesamt gibt es im Lande 14 internationale Flughäfen. Aus Genf und Zürich werden Verbindungen mit Royal Air Maroc und Swiss International angeboten.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Marokko lediglich einen Pass, der noch eine Gültigkeit von mindestens einem halben Jahr haben sollte. Bei einer Ankunft mit dem Auto, muss auch die Ausreise mit dem Auto erfolgen. Ansonsten sind hohe Zölle zu erwarten.

Klima und Reisezeit für Marokko

Marokko wird von einem maritimen Klima an den Küsten des Atlantiks und des Mittelmeers verwöhnt. Die jahreszeitlichen Schwankungen sind dort gering. Im Landesinnern herrscht dagegen ein Kontinentalklima mit sehr heissen Sommern und recht kalten Wintern. In der Sahara treffen Urlauber ein typisches Wüstenklima an. Im Sommer weht dort der Schirokko, ein heisser Wind.

Kinder und Familien

Wie in den meisten muslimischen Ländern sind die Einwohner Marokkos ausgesprochen kinderfreundlich. Die Kleinen sind fast überall willkommene Gäste. Allerdings werden Familien bei ihrer Reise in den Norden Afrikas nach Vergnügungsparks vergeblich Ausschau halten. Unweit von Marrakesch wurde jedoch ein interessanter Aquapark mit Wasserrutschen und einer imposanten Pool-Landschaft eröffnet. Bei einem Badeurlaub am Atlantik sollten Eltern beachten, dass zahlreiche Strandabschnitte für Kleinkinder eher ungeeignet sind.

Religion

Der Islam ist in Marokko die Staatsreligion. Dazu bekennen sich um die 99 Prozent der Einwohner des Landes. Die überwiegende Mehrzahl der Marokkaner besteht aus sunnitischen Moslems. Allerdings wird im Gegensatz zu vielen anderen arabischen Staaten in Marokko ein gemässigter Islam praktiziert. Verboten sind Alkohol, der Verzehr von Schweinefleisch und Glücksspiele. Christen gibt es im Land lediglich etwa 70'000.

Sprachen

Arabisch ist die erste Amtssprache in Marokko. Durch die historisch bedingte enge Bindung an Frankreich beherrschen zahlreiche Einwohner des Landes französisch. Am Küstenstreifen des Mittelmeeres kommen Urlauber auch mit ein paar Brocken der spanischen Sprache gut zurecht. Menschen mit einer berberischen Abstammung verständigen sich in diversen Dialekten.

Strom- und Netzspannung

Die Netzspannung in Marokko beträgt 220 bis 240 Volt Wechselstrom mit einer Frequenz von 50 Hertz. Das Netz im Lande ist gut ausgebaut. Wenn es zu Stromausfällen kommt, helfen sich Hotels und Restaurants mit Generatoren. Künftig möchte Marokko verstärkt die Wind- und Solarenergie nutzen.

Sicherheits- und Reisehinweise

Marokko gilt als ein politisch stabiles Land mit einer guten touristischen und infrastrukturellen Sicherheit. Allerdings wird von Reisen in abgelegene Regionen der Sahara abgeraten. Das gilt in einem besonderen Masse für die Grenzbezirke zu Algerien und Mauretanien. Offroad Touren sollten nur in Begleitung marokkanischer Führer unternommen werden. Im Vergleich zu anderen arabischen Staaten ist die Kriminalität in den grösseren Städten eher gering. Dennoch sind Vorsichtsmassnahmen notwendig. Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Vor einer Reise nach Marokko werden Standardimpfungen empfohlen. > EDA Reisehinweise Marokko

Telefonieren mit dem Handy

In den Hotels ist das Telefonieren vom Zimmer oder von der Rezeption in aller Regel sehr teuer. Viel preiswerter sind die Verbindungen von öffentlichen Publiphones. Das sind Münz- oder Kartentelefone. Telefonkarten sind in allen Postämtern (La Poste) erhältlich. Handys müssen für International Roaming freigeschaltet und auf das marokkanische Netz eingestellt sein.

Trinkgelder

In fast allen Bereichen von Dienstleistungen sind in Marokko Trinkgelder üblich. Sie sind für grosse Teile der Bevölkerung ein wichtiger Teil des Einkommens. Zehn Prozent des Rechnungsbetrages entsprechen der Norm. Taxifahrer, Parkwächter und Gepäckträger begnügen sich mit 5 bis 10 Dirham. Auch für kleinere Gefälligkeiten wird ein Bakschisch erhofft.

Verkehr

Die Hauptstrassen Marokkos sind im Norden und Nordwesten sehr gut zu befahren. Problematischer sind die Verkehrswege im Landesinnern. Vor allem beim Überqueren der Gebirge ist im Winter Vorsicht geboten. Taxis findet man in allen grösseren Städten - der Preis ist vor Antritt der Fahrt auszuhandeln. Die internationalen Mietwagenfirmen sind in Marokko vertreten. Bei Anmietung eines Fahrzeugs ist der Internationale Führerschein vorzulegen.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung ist der Dirham, dessen Ein- und Ausfuhr behördlich untersagt ist. Nichtverbrauchte Dirham können gegen Vorlage  aller Wechselquittungen der Banken wieder in Schweizer Franken zurückgetauscht werden. Grössere Hotels, Geschäfte und Restaurants akzeptieren Kreditkarten. Während einer Marokko Rundreise kann Bargeld in den Städten an Automaten gezogen werden.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen der Schweiz und Marokko beträgt minus eine Stunde. Inzwischen hat das Land auch die Sommerzeit eingeführt. Sie beginnt Anfang Mai und endet Mitte August.